Besucherzähler
Online:
8
Besucher heute:
56
Besucher gesamt:
145871
Zugriffe heute:
80
Zugriffe gesamt:
341497
Besucher pro Tag: Ø
64
Zählung seit:
 26.08.2011

Veranstaltungen

Straßenfest bei der Fa. real

17. September 2017

Die letzten Monate fanden in der Hölkeringer Straße in Pentling Straßenbauarbeiten statt, sodass diese für längere Zeit ganz gesperrt werden musste und in der Schlussphase auch nur einseitig befahrbar war.
Nun ist das Stück frisch geteert und auch die letzten Markierungsarbeiten sind vollendet. Während der Bauarbeiten war auch die Zufahrt zum real Markt in Pentling stark beeinträchtigt. Die jetzige Fertigstellung der Baumaßnahme nahm der Supermarkt als Anlass für ein Straßenfest. "Unsere Kunden mussten diese Beeinträchtigung jetzt so lange hinnehmen und sind unserem Markt trotzdem treu geblieben, sodass wir nun auch ein Stück weit danke sagen und gemeinsam feiern möchten", so Marktleiter Raphael Rödig. Und so war am vergangenen Wochenende (Freitag und Samstag) am real Parkplatz einiges geboten. Die Freiwillige Feuerwehr Pentling spannte bei dem Fest mit ein und betrieb einen Grill und Getränkestand. Zusätzlich stellten sie einige ihrer Einsatzfahrzeuge aus, die vom großen und kleinen Publikum bestaunt werden konnten. Real stellte die Wurst- und Fleischwaren für den Grill, sowie die Getränke für den Ausschank kostenlos zur Verfügung. Der Erlös aus den verkauften Produkten kommt zu 100 Prozent der Feuerwehr Pentling zu Gute. Und da
kam am Ende eine beträchtliche Summe im vier-stelligem Bereich zusammen.
Der genaue Wert wird noch nicht bekannt gegeben; Raphael Rödig plant hier einen zusätzlichen Termin für eine Spendenübergabe. Neben Speis und Trank waren auf dem Straßenfest noch eine Hüpfburg, sowie ein Infostand

  • beides von der Johanniter Unfallrettung. Für die musikalische Umrahmung sorgte ein Kleinunterhalter und natürlich gab es auch etwas zu gewinnen - nämlich einen kleinen blauen Flitzer im Rahmen eines Preisausschreibens. An beiden Tagen kamen mehrere hundert Besucher und der zeitweise nur bewölkte Himmel trübte keineswegs den Erfolg des Straßenfestes. Das nächste soll wieder in zwei Jahren stattfinden.

Josef Sperrer ist neuer Ehrenbürger

14. Oktober 2015

Josef Sperrer ist neuer Ehrenbürger der Gemeinde Pentling. Ihm wurde von Bürgermeisterin Barbara Wilhelm im Bürgersaal des Rathauses im Beisein seiner Ehefrau Evi, sowie seinen Kindern Manfred und Carola vor vielen Gästen, darunter Landrat Willi Hegger am 15. September die Urkunde überreicht.

Auch die Feuerwehr Pentling gratulierte seinem langjährigem Mitglied Josef Sperrer zur Ehrenbürgerschaft.

1500 Euro von real,- für Pentlinger Feuerwehr

Foto: Eder

23. Juli 2015

1500 Euro erlöste die Feuerwehr Pentling beim Sommerfest des Verbrauchermarktes real,-. Einen ganzen Samstag grillten die Floriansjünger und bewirteten die Kunden vor dem Warenhaus. Das Bier kam von der Brauerei Kneitinger. Bürgermeisterin Barbara Wilhelm war sehr erfreut über die Unterstützung, die die Pentlinger erhalten hat. real,- Geschäftsleiter Philipp Ballestrem meinte, dass die FF ein verlässlicher Partner in allen belangen sei. Mit dabei war Stefan Umbach Verkaufsberater der Brauerei Kneitinger, die die Getränke bereit hielt. Thomas Beras erster Vorsitzender des Feuerwehrvereins und Kreisbrandmeister Hans Hopfensperger zugleich erster Kommandant der Wehr  nahmen den Scheck entgegen.

Jahreshauptversammlung der FF

Foto: Eder

09. April 2015

Am Freitag, den 27. März fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Penlting e.V. im 135-jährigen Gründungsjahr statt.

Vorstandsvorsitzender Thomas Beras, Jugendwartin Katharina Schäffer, Kassenwart Andreas Gruber und Kommandant Hans Hopfensperger brachten ihren Tätigkeitsbericht zum vergangenen Jahr vor. 2. Bürgermeister Sebastian Hopfensperger überbrachte das Grußwort der Gemeinde.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden die im Vorjahr aus der Vorstandschaft ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder geehrt, sowie die langjährigen Mitglieder für 25- bzw. 50-jährige Treue zum Verein.

Artikel in der Mittelbayerischen Zeitung zur JHV und zu den Ehrungen

Ehrenzeichenverleihung

15. März 2015

Am Freitag, 13. März 2015 im Gasthaus Lehner in Poign wurden Feuerwehrdienstleistende der Gemeinde Pentling für ihr langjähriges Engagement durch die Landrätin Tanja Schweiger und durch die Feuerwehrführungskräften des Landkreises Regensburg ausgezeichnet.

Artikel in der MZ

Die Freiwillige Feuerwehr Pentling bedankt sich bei ihren Kameraden für ihr langjähriges Engagement. 

Das Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre erhielten:

  • Anton Aigner
  • Josef Beras
  • Erwin Hopfensperger
  • Hans Hopfensperger
  • Karl-Heinz Süß

Das Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre erhielten:

  • Peter Liebl
  • Josef Menzl
  • Martin Menzl
  • Frank Resch
  • Stefan Zweck

Bischof Rudolf Voderholzer segnet Feuerwehrfahrzeuge

12. November 2014

Bischof Rudolf Voderholzer nannte seine Segnung der zwei neuen Feuerwehrfahrzeuge in Pentling eine „Dankesschuld“, die er als früherer Direktor des Instituts Benedikt XVI. gegenüber der Freiwilligen Feuerwehr Pentling habe. Schließlich habe ihm die Feuerwehr dabei geholfen, am Grundstück des so genannten Papst-Hauses vier ausgewachsene Fichten zu fällen und darüber hinaus aus dem Holz noch ein Kreuz zu schnitzen.

Außerdem fühle er sich geehrt, in die Fußstapfen von Joseph Kardinal Ratzinger, Papst Benedikt XVI em., zu treten, der in seiner Heimatgemeinde Pentling schon in früheren Zeiten Feuerwehrfahrzeuge gesegnet hatte. Die Tatsache, dass er nun die Segnung der neuen Fahrzeuge übernehme, sei ein „kleines Zeichen seiner Dankbarkeit“ der Feuerwehr Pentling gegenüber, sagte der Bischof. Bei der Segnung gehe es darum, „das vom Himmel her zu erbitten, was alle technische Pflege und Wartung und alle Sorgfalt sowie unser menschliches Bemühen nicht herbei zwingen können, nämlich dass auf unserem Tun dann auch Erfolg und Gelingen liegen“, sagte der Bischof. Mit dem Segen werde auch der Schutz für alle, die die mit den Fahrzeugen unterwegs sein werden, erbeten. „Ich wünsche Ihnen, dass Sie die Fahrzeuge hauptsächlich für Übungen benötigen“, sagte der Bischof weiter. Echte Einsätze sollten möglichst selten sein.

Solche Fahrzeuge, fuhr er fort, dienten nie dem Prestige der jeweiligen Feuerwehr, sondern seien dazu da, die wichtigen Hilfsdienste der Feuerwehr zu ermöglichen. Auch diese neuen Einsatzfahrzeuge, ein Dekontaminationsfahrzeug sowie ein Einsatzleitfahrzeug, stünden im Dienst der „barmherzigen Samariter dieser Tage“, der Feuerwehren. Er dankte den Feuerwehrleuten für die Bereitschaft, auch in höchst gefährlichen Situationen, ihr Leben zum Wohle der Menschen einzusetzen. Schließlich segnete Bischof Rudolf Voderholzer die beiden festlich geschmückten und blitzenden Fahrzeuge.

Auch Pentlings Bürgermeisterin Barbara Wilhelm, Kreisbrandmeister Hans Hopfensberger, Landrätin Tanja Schweiger sowie Kreisbrandrat Wolfgang Scheuerer dankten dem Bischof für die kirchliche Segnung und hoben die Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehren, ohne die eine funktionierende Gesellschaft nicht denkbar wäre, hervor.

Mehr Bilder bei Ratisbona Broadcasts/Ostbayern aktuell

//Text: Bistum Regensburg, Bilder: Felix Bonn und Bistum Regensburg

2 Hochzeiten von Feuerwehrmitgliedern

27. Mai 2014

Am Samstag, den 24. Mai konnte die Feuerwehr Pentling gleich 2 Brautpaaren zur Hochzeit gratulieren und stand Spalier.

Um 13:00 Uhr heirateten Susanne (geb. Faltermeier) und Thomas Hofacker in der Kirche St. Josef in Ziegetsdorf. Susanne war lange Jahre Mitglied der Pentlinger Jugendfeuerwehr, Thomas Hofacker ist aktives Mitglied der Feuerwehr. In der Jugendfeuerwehr haben sich die beiden auch kennengelernt, zeigt wieder einmal dass die Jugendfeuerwehr für das Leben prägen kann.

Um 14:00 Uhr fand dann die Hochzeit von Vera (geb. Aumer) und Jürgen Steinhofer in der Kirche St. Johannes in Pentling statt. Vera war u.a. Festdame beim 125-jährigen Gründungsfest der Feuerwehr Pentling 2005. Jürgen Steinhofer ist langjähriges aktives Vereinsmitglied und war mehrere Jahre lang Atemschutzgerätewart.

Radwallfahrt am 4. Mai 2014

10. Mai 2014

Am Sonntag, den 4. Mai machten sich morgens um 8 Uhr knapp 20 Feuerwehrmitglieder bei schönem aber kaltem Wetter gemeinsam mit dem Rad auf den Weg nach Amberg zum Maria-Hilf-Berg. Die landschaftliche sehr schöne Strecke durch das Naab- und Vilstal verlief auf angenehmen Radwegen fast durchwegs eben. Bei der Feuerwehr Rohrbach wurde eine Mittagspause eingelegt und die Gelegenheit auch genutzt um sich nach dem kalten Wind am Kachelofen wieder aufzuwärmen. Deutlich früher als geplant erreichten alle nach 70km Amberg um 13:30 Uhr.

5 Mitglieder nahmen auch den letzten Berg zur Maria-Hilf-Kirche in Angriff. Vor Ort nahm man an einer Maiandacht teil. Nach einem gemütlichen Kaffee-Trinken in Amberg begab man sich gegen 16 Uhr mit drei Fahrzeugen und den Rädern verladen auf Hängern wieder zurück nach Pentling.

Der Routenverlauf ist hier zu finden: Routenverlauf Radwallfahrt

Nach dem sehr erfolgreichen Verlauf der Radwallfahrt wird man sicherlich im nächsten wieder eine Radwallfahrt einplanen.

Kindergarten Pentling ist Feuer und Flamme!

11. Juni 2013

Feuerwehr Pentling beim Kindergarten

 

„Achtung, Wasser marsch und Tatütata die Feuerwehr ist da…, so tönt es zur Zeit durch die Räumlichkeiten des Kindergarten Pentlings. Seit Mitte April dreht sich hier alles um das Thema „Feuerwehr“. Ziel des Projektes soll sein, dass sich die Kinder auf spielerische Art und Weise die Fluchtwege einprägen und das richtige Verhalten im Brandfall üben, um der Gefahr zu begegnen, dass sie sich bei einem echtem Alarm vor Schreck verstecken. Während des Projekts stehen Lieder, Bewegungs-, Rollenspiele, Geschichten und viele lustige „Feuerwehrübungen“ auf dem Programm. Auch der kreative Bereich kommt nicht zu kurz, die Kinder gestalten aus Kartons und Eierschachteln Feuerwehrautos/-häuser, sowie aus Wasserflaschen Feuerwehrmänner. Ebenso unterstützen die Eltern die Erzieherinnen tatkräftig. Annas Mama,(Frau Zeis)erklärte an Hand eines Experiments die Funktionsweise eines Feuerlöschers, die Kinder waren davon sehr erstaunt.

Große Begeisterung kam jedoch auf als an einem Vormittag der Kommandant der Pentlinger Feuerwehr, Herr Hopfensberger, mit fünf Kollegen, den Kindergarten besuchten. Gemeinsam wurde den Kindern vermittelt, wie sie sich bei einem Brand zu verhalten haben. Wie die Feuerwehr Notrufnummer 112 lautet und welche 5 W – Fragen dabei zu beachten sind. Geduldig beantworteten die Feuerwehrmänner alle Fragen der Kinder.

Herr Wallach zeigte zusammen mit Herrn Majewski (Kindergartenpapi von Amelia) die Brandschutzkleidung, sowie die Atemschutzmaske und kleideten sich vor den Kindern ein. Damit wollten sie ihnen zeigen, dass sie keine Angst vor Feuerwehrleuten mit Atemschutzgeräten im Einsatz haben müssen.

Höhepunkt des Tages war für die Kinder die Besichtigung des Löschgruppenfahrzeugs, welches bereits am Parkplatz zur Besichtigung bereit stand. Den Kindern wurde erklärt, welche Gerätschaften auf einen Feuerwehrauto untergebracht sind. Wie zum Beispiel der Rettungssatz, Motorsäge, die verschiedensten Schläuche und eine Haspel. Zur großen Freude der Kinder wurde noch das Blaulicht eingeschaltet.

Wir hatten alle sehr viel Spaß und freuen uns schon auf den nächsten Besuch im Feuerwehrhaus Pentling am 13. Juli. Zusammen mit allen Eltern werden wir an diesen Tag dann mit Spiel und Spaß das Feuerwehrprojekt ausklingen lassen. Der Elternbeirat verpflegt uns dabei mit Speis und Trank.-

Bevor es jedoch soweit ist, wird uns unser Kiga Vater, Herr Hofbauer noch die Berufsfeuerwehr Regensburg zeigen.

Wir sagen vielen herzlichen Dank an Herrn Hopfensberger und seiner Mannschaft und unseren Eltern,  die sich so engagiert an unserem Feuerwehrprojekt beteiligen und zum Gelingen beitragen

Quelle: Sonja Heilmeier

Pentlinger Feuerwehr in Rom

10. Mai 2013

17 Pentlinger Floriansjünger waren mit dem Oberpfälzer Bezirksfeuerwehrverband in die Ewige Stadt gereist, um dem Mit- und Ehrenbürger der Gemeinde, dem früheren Papst Benedikt XVI. zum 86. Geburtstag zu gratulieren. 320 Oberpfälzer Feuerwehrleute und Sodalen der MMC Regensburg waren mit dabei. Bedauert wurden von den Reisenden allerdings, dass sie Benedikt nicht persönlich gratulieren konnten.

Hier finden Sie den Artikel aus der MZ zur Romreise: Romreise

Weitere Berichte zur Romreise finden Sie auf den Webseiten des:

Maibaum aufstellen Walba

03. Mai 2013

Am 1. Mai stellte die FF Pentling gemeinsam mit der Spaxalm Pentling bei idealem Wetter unter Begleitung der Blaskappelle Josef Menzl einen Maibaum auf.

Jahreshauptversammlung

02. April 2013

Am Freitag, den 22. März fand die Jahreshauptversammlung der Frewilligen Feuerwehr Pentling im 133. Gründungsjahr statt.

Vorstand Thomas Beras führte durch das Programm der  JHV und brachte den Bericht zum Vereinsgeschehen im Jahr 2012 vor. Highlights waren die Radwallfahrt, das Maibaumaufstellen bei der Walba, wie der Kirta in der Gaststätte Altes Tor.

Kommandant Hans Hopfensperger ging in seinem Bericht zum aktiven Dienst auf das Einsatz- und Übungsgeschehen ein. Im letzten Jahr wurde die FF Pentling zu 114 Einsätzen gerufen, davon 40 auf den Autobahnen. Es war ein deutlicher Zuwachs an schweren Verkehrsunfällen und auch an Bränden zu verzeichnen. Die Professionalität mit der dabei die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr arbeiten ist noch hoch genug anzusehen.

Peter Liebl brachte den Bericht als Jugendwart vor. Bei der Jugendfeuerwehr gab es auch einen Führungswechsel. Das Amt des Jugendwartes übernehmen zukünftig Michael Spitzhirn, Katharina Schäffer und Andreas Gruber. Peter Liebl wurde für seine großen Verdienste für die Jugendfeuerwehr in der Feuerwehr Pentling gedankt.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlungen wurden langjährige Mitglieder für ihre 25-, 40- bzw. 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Wir bedanken uns bei den langjährigen Mitgliedern für ihre Treue zur Feuerwehr Pentling.

Auf Anfrage kann das ausführliche Protokoll der Jahreshauptversammlung an Mitglieder zugeschickt werden, bzw. wird zur JHV 2014 auf den Tischen aufliegen.

Hier finden Sie den Artikel aus der MZ zur JHV der FF Pentling: JHV FF Pentling

Jugendwarte   Mitgliederehrung

80. Geburtstag von Hr. Prof. Beinert

12. März 2013

Die Feuerwehr Pentling gratulierte Prof. Beinert zu seinem 80. Geburtstag und überreichte ihm als Geschenk und zum Dank für seine Gottesdienste für die Feuerwehr einen geschnitzten Hl. Florian.

Ehrung Fähre Prüfening

1. November 2012

Die Familie Hofmeister, Betreiber der Fähre Prüfening, wurde vom Kreisfeuerwehrverband für Ihre langjährige Unterstützung der Feuerwehren geehrt.

Die Fähre hat insbesondere die Feuerwehr Pentling bei zahlreichen Einsätzen auf und an der Donau mit der Fähre zu jeder Tages- und Nachtzeit schnell, unkompliziert und unbürokratisch geholfen. Viele Einsätze hätten ohne die Unterstützung der Fa. Hofmeister mit ihrer Fähre nicht so schnell und erfolgreich abgewickelt werden können.

Doch nicht nur bei Einsätzen war die Fähre Prüfening Partner der Feuerwehren. Auch bei Vereinsveranstaltungen unterstütze die Fa. Hofmeister die Feuerwehr Pentling, wie z.B. beim Patenbitten zum 125-jährigen Gründungsfest, beim Maibaumaufstellen an der Walba, Dirndlspringen, etc.

Wir bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich für die langjährige Unterstützung und hoffen auch weiterhin auf eine ausgezeichnete Zusammenarbeit!

Kirta 2012

23. Oktober 2012

Download des MZ-Artikel

Quelle: Artikel aus der MZ

 

Gedenkgottesdienst zu Ehren verstorbener Feuerwehrmitglieder

20. Oktober 2012

Die Feuerwehr Pentling nimmt auch dieses Jahr wieder am Gedenkgottesdienst des Oberbayerischen Feuerwehrverbands für verstorbene Feuerwehrmitglieder teil. Die Feuerwehr Pentling nimmt zum Gedenken an unser verunglücktes Mitglied Matthias Gramüller teil.

Der Gottesdienst findet in St. Florian an der Messestadt München-Riem (Platz der Menschenrechte 2) am Freitag, den 26.10.2012 um 19.00 Uhr statt.

Einladung Gedenkgottesdienst

FFW Pentling spendet Kreuz für Papsthaus

Artikel aus der MZ
Artikel aus der MZ

Der Bayerische Rundfunk bei der Feuerwehr Pentling

27. Juli 2012

Am 25. Juli war der Bayerische Rundfunk zu Gast bei der Feuerwehr Pentling und berichtete Live von der Dekontaminationsübung zusammen mit dem Katastrophenschutzteam der Uni-Klinik Regensburg.

Diese Übung diente insbesondere Medizinstudenten dafür sich über die Möglichkeiten, die notwendigen Mittel und auch den Personalbedarf bei einer Massendekontamination, wie sie z.B. bei Tierseuchen notwendig werden kann auszubilden. Dabei wurde auch die Dekontamination von Fahrzeugen vorgestellt. In einem weiteren Teil der Übung wurde das Vorgehen bei einem Verkehrsunfall mit einem Chemie-Gefahrguttransporter mit der Dekontamination der Einsatzkräfte, Patienten und Gerätschaften an der Einsatzstelle geübt. Hierbei hatten die Studenten auch selbst die Möglichkeit in einem Chemiekalienschutzanzug (CSA) unter schwerem Atemschutz zu arbeiten um die körperliche Anstrengung der Einsatzkräfte vor Ort besser einschätzen zu können.

Die Feuerwehr Pentling wurde für die Live-Berichterstattung ausgewählt aufgrund der örtlichen ABC Komponente des Landkreises Regensburg und der guten Zusammenarbeit mit dem Uni-Klinikum Regensburg. In Bayern gibt es mehrere einzelne überörtliche ABC-Einsatzgruppen, die bei Bedarf auch im größeren Einzugsbereich herangezogen werden. Je nach Schadenslage bis zu deutschlandweit. Ziel dieser Übung, bzw. der Liveberichterstattung ist es nicht Panik zu verbreiten, mehr zu zeigen welche Möglichkeiten es gibt und dass das Personal gut ausgebildet und ausgerüstet ist.

Die beiden Videobeiträge des Bayerischen Rundfunks finden Sie hier:

Liveteam aus Pentling I: Gefährlicher Einsatz

Liveteam aus Pentling II: Für den Fall der Fälle

Zur Übersicht: Lageplan Dekon-Übung

E-Mail-Infos zu Veranstaltungen

Sie sind Mitglied in der Feuerwehr Pentling und wollen regelmäßig per E-Mail über aktuelle Veranstaltungen informiert werden? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail, wir nehmen Sie dann auf unseren Veranstaltungsverteiler mit auf! Natürlich werden aber auch alle unsere Veranstaltungen auf unserer Homepage bekannt gegeben.

Ulrich.Hetzenecker@feuerwehr-pentling.de

Maibaum aufstellen in der Walba